Korrigiere Deine Ihre Körperhaltung jetzt mit den Tipps unserer Trainer!

Seit Du jung bist, hat man Dir gesagt, dass Du Deine Körperhaltung korrigieren sollst … 

Und weißt Du was? 

Das wird auch jetzt nicht aufhören.

Der Grund, warum Deine Eltern, Deine Lehrer und jetzt auch Dein Trainer immer wieder auf eine gute Körperhaltung hinweisen, ist, dass sie für eine gute Gesundheit unerlässlich ist. 

Zum einen kann eine gute Körperhaltung Dein Gehirn dazu bringen, sich selbstbewusster zu fühlen. Wenn Du aufrecht stehst, bist Du buchstäblich motivierter und hast eine bessere Einstellung. 

Eine gute Körperhaltung bedeutet, dass Du Deinen Körper so einsetzt, wie er ursprünglich gedacht war. Dadurch wird Deine Wirbelsäule, Deine Bänder und Deine Gelenke weniger belastet, und alle Deine Bewegungen werden für eine bessere Effizienz und Leistung optimiert. 

Eine gute Körperhaltung öffnet auch Deine Lungen für eine bessere Atmung, sodass Du Dein CrossFit® -Training optimieren kannst. 

Wenn Du bisher eher nachlässig damit warst, ist es jetzt an der Zeit, etwas zu ändern. Diese Tipps und Bewegungen können Dir dabei helfen: 

Mach zunächst eine Übung. Stell Dich aufrecht und hüftbreit hin und schaue Dich von der Seite in einem Spiegel an.

Korrigiere Deine Haltung durch folgende Übungen:

  • Roll die Schultern nach hinten und unten
  • Richte Deine Hüften auf, um eine Wölbung im Rücken zu verringern.
  • Zieh Deinen Bauchnabel nach innen und oben, um Deine Körpermitte zu stabilisieren.

Achte darauf, dass Dein Kopf zentriert ist und Deine Ohrläppchen in einer Linie mit Deinen Schultern liegen. Senke Deine Rippen in Richtung Hüfte (nicht zu sehr), damit sich Dein oberer Rücken nicht wölbt.

Deine Haltung sollte symmetrisch und ausgewogen sein. Eine schnelle Methode, die richtige Haltung zu finden, besteht darin, sich einen Heliumballon vorzustellen, der an der Spitze Deines Kopfes befestigt ist und Dich sanft nach oben zieht. 

Übungen für eine bessere Körperhaltung:

Eine gute Körperhaltung ist beim CrossFit® von entscheidender Bedeutung, da dies bedeutet, dass Du jede Bewegung mit geringerem Verletzungsrisiko ausführen kannst. Die folgenden Übungen helfen Dir, Deine Haltung zu verbessern: 

Sit-ups:

Ja, Dein Rumpf hat viel mit Deiner Haltung zu tun. Wenn Du ihn stark hältst, wird es Dir leichter fallen, aufrecht zu stehen. 

Ausfallschritte / Air Squats:

Ausfallschritte und Air Squats helfen Dir, Dich zu bewegen, während Du Deinen Rücken gerade und Deinen Rumpf stark halten musst.

Couch-Stretch:

Der Couch-Stretch kann anfangs schwierig sein, aber sie ist eine gute Übung, um Hüftverspannungen zu lösen, die zu einer schlechten Haltung führen können.

Geh dazu in einen Ausfallschritt, schieb nun die Hüfte leicht nach vorne. So solltest Du eine Dehnung auf der Vorderseite Deines Oberschenkels spüren. 

Pigeon-Pose:

Wenn Du Yoga machst, kennst Du diese Bewegung, die die Spannung im Gesäß löst. Für diese Dehnung musst Du Dich in eine Push-up Position begeben, jetzt nimmst Du einen Fuß und legst ihn zwischen den Händen ab. Jetzt bringst Du Deinen Körper so weit wie es geht nach unten Richtung Boden.

Hinweis: 

Diese Bewegung kann anfangs schwierig oder schmerzhaft sein, wenn Du sehr verkürzt bist, aber es wird von Mal zu Mal leichter!

Skorpion-Stretch:

Bring Deine Schultern und Hüfte dazu, sich mit dieser Bewegung zu weiten. Leg Dich auf den Bauch und strecke Deine Arme seitlich auf dem Boden aus. Hebe ein Bein an und versuche es so nah wie möglich zu dem auf der anderen Seite liegenden Fuß zu bringen.

Du wirst Dich fühlen, als hättest Du gerade bei einer Partie Twister verloren, aber es wird sich wirklich lohnen. Halte die Position auf beiden Seiten bis zu einer Minute lang.

by Samuel Paulsen Certified CrossFit Trainer (Lvl 3)

Beitrag aus der Kategorie
Education Monday
Datum der Veröffentlichung:
25. Dezember 2023